NLB – Doppelrunde mit mässigem Erfolg

Am Samstag durfte die erste Mannschaft von Dozwil zum ersten Mal auf heimischen Boden antreten. Dozwil fing gegen Wigoltingen II solide an. Gleich zu Beginn konnte Dozwil einige Punkte vorlegen und gewann den Satz souverän. Im zweiten Satz wechselte Dozwil durch und gewann auch diesen problemlos. Im dritten Satz liess bei Dozwil die Konzentration nach und die Mannschaft von Wigoltingen wusste dies zum Satzgewinn auszunutzen. Im letzten Satz steigerte sich Dozwil wieder zur gewohnten Stärke und konnte diesen und somit das Spiel mit 3:1 gewinnen.

Im zweiten Spiel wartete mit Elgg-Ettenhausen ein ungemein schwierigerer Gegner. Dozwil startete gut in das Spiel und konnte bis auf 6:3 wegziehen. Einige unnötige Fehler brachten EE zurück ins Spiel. Mit einer kämpferischen Defensivleistung hielte die Heimmannschaft den Satz eng. Doch das Unvermögen im Abschluss machte den Satzgewinn nicht möglich. Im zweiten Satz spielte die Vordermannschaft verbessert. Doch auch die gegnerischen Angreifer setzten Dozwil enorm unter Druck und schafften vermehrt in den Dozwiler Abwehrreihen Löcher aufzureissen. Somit ging dieser Satz klar an Elgg-Ettenhausen. Im dritten Satz versuchten die Dozwiler mit einigen Wechseln nochmals alles, fanden aber nicht mehr zurück ins Spiel und verloren ein gutes Spiel mit 0:3.

Am Sonntag ging die Fahrt nach Schlieren. Diese Spiele gegen Jona II und Schlieren sind schnell erzählt. Trotz grossen Ambitionen wurden beide Spiele klar mit 0:3 verloren. Auf allen Positionen spielten die Thurgauer nicht konstant und machten unnötig viele Eigenfehler. Dadurch fand die Mannschaft nie ins Spiel und konnte beide Gegner nicht ernsthaft gefährden.

Nächste Woche geht es bereits weiter in Wilen. Dort trifft die Mannschaft auf die zwei weiteren Thurgauer Mannschaften aus Rickenbach-Wilen und Affeltrangen.

Für Dozwil spielten: Michi Baumann, Josua Schlattinger, Florian Bächler, Marius und Lukas Germann, Gabriel und Elias Schläpfer